BEATE GRAMS PHOTOGRAPHY


FOTOGALERIE DER BLUES IMPRESSIONEN


In My Art less is more

konzentriere ich mich beim Fotografieren im Wesentlichen

auf das eigentliche Musikinstrument

und blende dann anschließend in der Nachbearbeitung des Fotos

den Musiker weitgehens aus.

Also die Reduzierung auf das Wesentliche,

denn der Kern einer Sache führt oft zu einem besseren Ergebnis

als die Überfrachtung mit unspezifischem Beiwerk.

In „On stage“

dreht sich alles darum,

was auf, um und an der Bühne an Equipment zu sehen ist,

also quasi um alles, was zum Musikmachen einfach dazu gehört.


 Beate Grams – Die Künstlerin

 

Die Kielerin Beate Grams, auch als Bluesbea bekannt, betreibt ihre Leidenschaft neben ihrem Beruf. Als Bluesliebhaberin ist sie über die Musik zur Konzertfotografie gekommen, die Bilder sind eine Erweiterung ihres musikalischen Erlebnisses. Die Portraits hält sie oft in Schwarzweiss, was den Bildern eine ganz besondere Stimmung verleiht.

Das Spiel mit Licht und Schatten treibt sie in ihrer Serie «Impressionen» auf die Spitze. Die Serie geht über die Reportage eines Konzerts hinaus und macht einer künstlerischen Betrachtungsweise Platz. Die Serie besteht aus der Sammlung My Art «Less is more». In diesen Bildern steht das Instrument im Vordergrund und der Musiker wird in der Nachbearbeitung komplett oder bis auf die Hände ausgeblendet. Auf diese Weise entstehen Fotografien von ganz besonderem Reiz, indem der Blick des Betrachters auf das Musikinstrument fokussiert wird. Diese Bilder vermitteln eine einzigartige Poesie.

Die Sammlung «On Stage» erweitert den Blick auf die ganze Bühne und fängt liebevoll die Details ein, die den meisten Konzertbesuchern verborgen bleiben: Die neusten Boots, die Flasche Jack Daniels, die irgendwo am Boden steht, der neuste Silberschmuck, Notenblätter, Playlisten – eben alles, was zum Musizieren nötig ist und plötzlich sieht man eine Bühne mit ganz anderen Augen.

 

Geschrieben von Rolf Winter, Redaktionsleitung - bluesnews.ch